WORKSHOP

 

Die Freiheit und die Bürde des Denkens

mit Eberhard Bärr

04.12.21 – 05.12.21

zweitägiger Workshop

 

 

Hier geht’s zur Anmeldung

Denken ist nicht nur ein Vorgang geistiger Bewegungen, so wie es auch in den Texten des Yoga beschrieben wird. Durch das Denken werden Wirklichkeiten erschaffen, die mir gemäß meiner eigenen hinzugefügten Bedeutung von Verlangen und Ablehnung Freude oder Angst machen. Und je mehr ich damit umgehe, analysiere und zu verstehen versuche, je realer erscheint das Unwirkliche. Daher empfehlen fast alle Methoden der Meditation das achtsame Zuschauen der Bewegungen ohne jegliche Einmischung, wodurch sich die Freiheit eröffnet, dass das Denken wieder zu einem Instrument wird und ich nicht von ihm beherrscht werde.

Der Workshop beinhaltet neben der Vermittlung des spannenden Themas auch etwas Übungspraxis (leichte Yogaübungen und Meditationen)

  1. Tag: Samstag, den 04.12.21 | 10.00 bis 18.00 Uhr (inkl. kleinen Pausen und einer Mittagspause)
  2. Tag: Sonntag, den 05.12.21 | 9.00 bis 14.00 Uhr (inkl. kleinen Pausen)

Kosten: 130,- EUR

 

Eberhard Bärr lebte 15 Jahre in Indien und wurde dort zum Yogalehrer im Vivekananda-Institut in Bangalore ausgebildet. Er lebte 10 Jahre mit seinem Lehrer Sukumar in Südindien und hielt dort und in Europa mit ihm zusammen Seminare. Während der langen gemeinsamen Zeit mit Sukumar und durch die Unterweisung anderer indischer Lehrer vertiefte er sein Wissen in die indische Vedanta-Lehre. Er leitete viele Jahre spirituelle Reisen in Indien und Nepal und gibt regelmäßig Seminare in Deutschland, Österreich und in der Schweiz und ist als Referent in vielen Yogalehrer-Ausbildungen tätig.